Reading German: A Course and Reference Grammar

By Waltraud Coles; Bill Dodd | Go to book overview

Key to Further Exercises

E1

A.

klein aber auch heiβ und stieg mit Eiweiβ oder fieberhaft und unbegreiflich europäisch wenn Kleinigkeit stiegen und hieβ oder bittet vielleicht auf Seide oder lieber steigt schon eitel steigen und hielt dann ergiebig geheiβen aber bietet und heilt die Eule und sieden mit Leib oder eilige eiskalt gieβen die Liebe ist neugierig in Eile

B.

klein und heiβ stieg das Eiweiβ oder fieberhaft und unbegreiflich ist europäisch eine Kleinigkeit aber stiegen hieβ und bittet vielleicht mit Seide dann lieber steigt auf eitel in steigen oder hielt ergiebig und geheiβen bietet oder heilt mit Eule an sieden auf Leib ist eilige und eiskalt für gieβen in Liebe und neugierig in Eile


E2

A.

(1) Im Westen wie im Osten Deutschlands ist der Arztberuf am beliebtesten. (2) Dies geht aus einer Umfrage des Emnid-Instituts hervor. (3) Während aber im Westen von den zehn angesehensten Berufen neun eine Hochschulausbildung voraussetzen, werden im Osten auch die Handwerker, Landwirte und Sozialarbeiter in der Beliebtheitsskala ganz vorn eingestuft. (4) Handwerker nehmen bei den Ostdeutschen sogar den Platz dreiein, gliech hinter dem Arzt und dem Zahnarzt, während er im Westen nicht einmal unter den ersten zehn auftaucht.

(5) Anders verhält es sich bei der Bewertung des Hausfrauenberufs. (6) Während die Hausfrau im Westen den zehnten Platz einnimmt, gehört sie im Osten nicht zu den beliebtesten zehn. (7) Einig sind sich Ost und West über die Berufsgruppe mit dem geringsten Ansehen--die Versicherungsvertreter, die auf Platz 25 ganz hinten rangieren, und wenig angesehen sind hier wie dort auch Offiziere und Werbeleute. (8) Nicht viel besser geht es den Bundestagsabgeordneten, die im Westen auf Platz 19 kommen und im Osten auf Platz 22 sogar noch negativer eingestuft werden. (9) Nach Meinung von Emnid mag das schlechte Ergebnis für die Parlamentarier im Osten mit der Enttäuschung über die wirtschaftliche Situation nach der Wiedervereinigung zusammenhängen.

B.

(1) Im Westen wie im Osten Deutschlands ist der Arztberuf am beliebtesten.

(2) Dies geht aus einer Umfrage des Emnid-instituts hervor. (3) Während aber im Westen von den zehn angesehensten Berufen neun eine Hochschulausbildung voraussetzen, werden im Osten auch die Handwerker, Landwirte und Sozialarbeiter in der Beliebtheitsskala ganz vorn eingestuft. (4) Handwerker nehmen bei den Ostdeutschen sogar den Platz drei ein, gleich hinter dem Arzt und dem Zahnarzt, während er im Westen nicht einmal unter den ersten zehn auftaucht.

(5) Anders verhält es sich bei der Bewertung des Hausfrauenberufs. (6) Während die Hausfrau im Westen den zehnten Platz einnimmt, gehört sie im Osten nicht zu den beliebtesten zehn. (7) Einig sind sich Ost und West über die Berufsgruppe mit dem geringsten Ansehen--die Versicherungsvertreter, die auf Platz 25 ganz hinten rangieren, und wenig angesehen sind hier wie dort auch Offiziere und Werbeleute. (8) Nicht viel besser geht es den Bundestagsabgeordneten, die im Westen auf Platz 19 kommen und im Osten auf Platz 22 sogar noch negativer eingestuft werden. (9) Nach Meinung von Emnid mag das schlechte Ergebnis für die Parlamentarier im Osten mit der Enttäuschung über die wirtschaftliche Situation nach der Wiedervereinigung zusammenhängen.


E3

Alter alte älter Mutter Mütter Mutter Bruder Brüder gesunder gesünder Sohn Söhne Ölpreis Mobilität abgeholt ausgehlt vertraglich verträglich Apfel Äpfel waren wären konnte könnte durften dürften konnte dürften waren Bruder gesünder älter Mütter Äpfel verträglich Mutter könnte Sohn alte wären Mutter älter durften vertraglich gesunder Mutter verträglich ausgehöhlt Söhne durften

-321-

Notes for this page

Add a new note
If you are trying to select text to create highlights or citations, remember that you must now click or tap on the first word, and then click or tap on the last word.
One moment ...
Project items

Items saved from this book

This book has been saved
Highlights (0)
Some of your highlights are legacy items.

Highlights saved before July 30, 2012 will not be displayed on their respective source pages.

You can easily re-create the highlights by opening the book page or article, selecting the text, and clicking “Highlight.”

Citations (0)
Some of your citations are legacy items.

Any citation created before July 30, 2012 will labeled as a “Cited page.” New citations will be saved as cited passages, pages or articles.

We also added the ability to view new citations from your projects or the book or article where you created them.

Notes (0)
Bookmarks (0)

You have no saved items from this book

Project items include:
  • Saved book/article
  • Highlights
  • Quotes/citations
  • Notes
  • Bookmarks
Notes
Cite this page

Cited page

Style
Citations are available only to our active members.
Sign up now to cite pages or passages in MLA, APA and Chicago citation styles.

(Einhorn, 1992, p. 25)

(Einhorn 25)

1

1. Lois J. Einhorn, Abraham Lincoln, the Orator: Penetrating the Lincoln Legend (Westport, CT: Greenwood Press, 1992), 25, http://www.questia.com/read/27419298.

Cited page

Bookmark this page
Reading German: A Course and Reference Grammar
Settings

Settings

Typeface
Text size Smaller Larger
Search within

Search within this book

Look up

Look up a word

  • Dictionary
  • Thesaurus
Please submit a word or phrase above.
Print this page

Print this page

Why can't I print more than one page at a time?

Full screen
/ 380

matching results for page

Cited passage

Style
Citations are available only to our active members.
Sign up now to cite pages or passages in MLA, APA and Chicago citation styles.

"Portraying himself as an honest, ordinary person helped Lincoln identify with his audiences." (Einhorn, 1992, p. 25).

"Portraying himself as an honest, ordinary person helped Lincoln identify with his audiences." (Einhorn 25)

"Portraying himself as an honest, ordinary person helped Lincoln identify with his audiences."1

1. Lois J. Einhorn, Abraham Lincoln, the Orator: Penetrating the Lincoln Legend (Westport, CT: Greenwood Press, 1992), 25, http://www.questia.com/read/27419298.

Cited passage

Welcome to the new Questia Reader

The Questia Reader has been updated to provide you with an even better online reading experience.  It is now 100% Responsive, which means you can read our books and articles on any sized device you wish.  All of your favorite tools like notes, highlights, and citations are still here, but the way you select text has been updated to be easier to use, especially on touchscreen devices.  Here's how:

1. Click or tap the first word you want to select.
2. Click or tap the last word you want to select.

OK, got it!

Thanks for trying Questia!

Please continue trying out our research tools, but please note, full functionality is available only to our active members.

Your work will be lost once you leave this Web page.

For full access in an ad-free environment, sign up now for a FREE, 1-day trial.

Already a member? Log in now.