An Ancient Economic History: From the Palaeolithic Age to the Migrations of the Germanic, Slavic and Arabic Nations - Vol. 1

An Ancient Economic History: From the Palaeolithic Age to the Migrations of the Germanic, Slavic and Arabic Nations - Vol. 1

An Ancient Economic History: From the Palaeolithic Age to the Migrations of the Germanic, Slavic and Arabic Nations - Vol. 1

An Ancient Economic History: From the Palaeolithic Age to the Migrations of the Germanic, Slavic and Arabic Nations - Vol. 1

Excerpt

Der Augenblick, in dem ein Buch in die Welt hinausgeht, an dem der Verfasser seit seinen Studienjahren geplant und gearbeitet hat, ist der rechte Zeitpunkt fuer em ernstes Gedenken. Ich erinnere mich mit Liebe und Dankbarkeit, wie mein allzu frueh dahingeschiedener Vater in dem Knaben das Interesse und Verstaendnis fuer die Probleme der oekonotnisch-politischen Zusammenhaenge weckte, wie meine Eltern meine Reifejahre mit nie versiegender Fuersorge erfuellten und zur selben Zeit von der besten paedagogischen Tradition erfuellte Lehrer ihr Bild vom antiken Wesen als bleibendes Gut dem zu eigenem Nachdenken erwachenden Schueler mitteilten. Strenge und zugleich wohlwollende Schulung durch die akademischen Lehrer, deren geistig formenden Einfluss aus der Tradition von MOMMSEN, NIEBUHR, WILHELM VON HUMBOLDT, SCHMOLLER, JAKOB BURCKHARDT und AUGUST BOECKH der Student und der junge Gelehrte als grundlegenden Anstoss zu wissenschaftlicher Persoenlichkeitsbildung erfuhr, brachte die Herausbildung einer immer ausgepraegteren Neigung zu bestimmten Arbeitsgebieten und methodische Bemuehung um die antiken Quellen.

Dank habe ich so manchen abzustatten. Professor Sir F. E. ADCOCK hat mir in emsten Jahren als ein wahrer Freund zur Seite gestanden. Dass die Classical Faculty der Universitaet Cambridge und die Rockefeller Foundation mir zwei ungestoerte Arbeitsjahre zur Vollendung dieses Buches ermoeglichten, ist eine grosse Ehre fuer mich, deren sich durch em Leben wissenschaftlicher intensiver Forschung wuerdig zu erweisen nicht leicht sein wird. Aufrichtiger Dank gebuehrt den Herren Sir H. I. BELL, Professor H. BOLKESTEIN (†), Professor D. COHEN, Professor T. FRANK (†), Professor B. A. VAN GRONINGEN, Professor A. C. JOHNSON (†), Professor P. JOUGUET (†), Dr. GUNNAR MICKWITZ (†), Professor A. G. Roos, Professor M. I. ROSTOVTZEFF (†), Dr. T. C. SKEAT, Dr. W. W. TARN, Professor J. H. THIEL und Professor W. L. WESTERMANN (†), die durch ihren Rat und durch ihren Einsatz für die Subskription dieses Buches sein Erscheinen moeglich gemacht haben. Der Verlag SIJTHOFF hat jedes Entgegenkommen bei den Verlagsverhandlungen und beim Druck des Buches bewiesen. Gewidmet ist es meiner lieben Frau, meiner tapferen Arbeitskameradin, die mir alles Glueck der Welt gab und die Jahre, in denen unser gemeinsames Lebensschiff durch stuermische Gewaesser steuerte, zu den schoensten meines Lebens gemacht hat.

CAMBRIDGE, October 26, 1938.

Author Advanced search

Oops!

An unknown error has occurred. Please click the button below to reload the page. If the problem persists, please try again in a little while.