Academic journal article Fontes Artis Musicae

Carlos Kleiber. eine Biografie

Academic journal article Fontes Artis Musicae

Carlos Kleiber. eine Biografie

Article excerpt

Carlos Kleiber. Eine Biografie. Von Alexander Werner. Mainz: Schott, 2008. [590 S.: 36 Abb. ISBN 978-3-7957-0598-5. 29,95[euro] (geb.)]

Er gilt als der bedeutendste Dirigent des ausgehenden 20. Jahrhunderts: Carlos Kleiber (1930-2004), Sohn des ebenfalls legendaren Erich Kleiber (1890-1956), gegen dessen grosses Beispiel Carlos ein Leben lang ankampfte. Als schwierig und problematisch bekannt, verstand es Carlos Kleiber dennoch vortrefflich, Orchester und Publikum gleichermassen in seinen Bann zu ziehen, egal wo er gerade dirigierte, sei es nun in Dusseldorf, Stuttgart, Munchen oder bei den Bayreuther Festspielen. Sein Repertoire war nicht gross. Im Opernbereich beschrankte er sich im Wesentlichen auf Tristan und Isolde, Der Rosenkavalier, Elektra, Der Freischutz, La Traviata, Otello, Falstaff, Carmen, Wozzeck, La Boheme, Madama Butterfly und Die Fledermaus. Daneben druckte er auch manchem Konzert seinen unverwechselbaren Stempel auf. Insgesamt war die Zahl seiner Auftritte im Vergleich zu anderen grossen Dirigenten eher gering. Seine Deutungen waren durchweg von sehr schnellen Tempi und fulminanter Leidenschaft gepragt, wie nicht zuletzt seineleider--schmale Tontragerhinterlassenschaft belegt. Eine Biografie uber diesen 2004 gestorbenen Ausnahmekunstler hat es bislang nicht gegeben. Diese Lucke ist jetzt durch Alexander Werner, seines Zeichens Chefredakteur des Magazins Standpunkte, geschlossen worden. …

Search by... Author
Show... All Results Primary Sources Peer-reviewed

Oops!

An unknown error has occurred. Please click the button below to reload the page. If the problem persists, please try again in a little while.