Academic journal article Trames

Die Totalitat Des Inkareiches Und Die Rolle der Religion

Academic journal article Trames

Die Totalitat Des Inkareiches Und Die Rolle der Religion

Article excerpt

Die Erforschung eines totalitaren Staates ist besonders heutzutage aktuell, da die Geschichte allein des 20. Jh. schon genugend klassische und warnende Beispiele kennt. Da es sich ja um eine Antipode des Rechtsstaates handelt, muss man historische Prazedenzfalle, Entstehungsgeschichte, Kennzeichen und Machtsystem eines totalitaren Staates kennen lernen.

Allgemein anerkannt und massgebend verbreitet ist die Meinung (zum Beispiel Hannah Arendt (s. Arendt 1966), Carl J. Friedrich und Zbiegniew K. Brzezinski (s. Friedrich, Brzezinski 1956), Juan J. Linz (s. Linz 1975) u.a.), dass der totalitare Staat eine Erscheinung des 20. Jh. sei. Doch kann die Erforschung der Geschichte einiger nichtchristlicher Staaten aus dem Mittelalter und dem Altertum viele Materialien bieten, die schlussfolgern lassen, dass einige "sog. altorientalische Despotien" oder auf "asiatische Produktionsweise" (s. Karl Marx 1981) orientierte Gesellschaften in bestimmten historischen Situationen ein totalitares Regierungssystem herausgebildet haben. Wahrscheinlich war die erste bekannte totalitare Gesellschaft der Weltgeschichte das auf Shang Yang's legistische Lehre (faxia) gegrundete altchinesische Kaiserreich von Qin (1) (230-208 v. Chr) (s. z.B. Perelomov 1962 und 1981).

Im Folgenden wird gezeigt, dass das Inkareich des ursprunglichen Peru Tahuantinsuyu (das Reich der Vier Weltrichtungen), das machtigste Imperium im prakolumbianischen Amerika, dessen Gesellschaftsordnung und Religion reges Interesse unter Historikern und Religionswissenschaftlern von mehreren Gesichtspunkten aus geweckt haben, ebenso zu den fruheren totalitaren Staaten gehorte. (2) Es muss erwahnt werden, dass eine solche Meinung, wenn auch sehr vorsichtig, (3) ebenfalls die peruanischen Gelehrten Maria Rostworowski de Diez Canseco (Rostworowski 1988:181-233) und Waldemar Espinoza Soriano (Espinoza 1990:483-499) ausgedruckt haben. Es stellt sich somit die Frage, worum es sich bei diesem Reich eigentlich gehandelt und welche Rolle die Religion in dieser Gesellschaftsordnung gespielt hat?

Die Forscher des Totalitarismus im 20. Jh. Friedrich und Brzezinski halten fur ein Syndrom des Totalitarismus 6 Symptome: 1. offizielle Ideologie, 2. eine einzige Massenpartei mit Elite an der Spitze, 3. terroristisches System der Polizeikontrolle, 4. vollstandige Uberwachung durch Massenmedien, 5. der Partei unterstelltes Bewaffnungsmonopol und 6. zentral uberwachte und geleitete Wirtschaft (Friedrich 1954:47-60; Friedrich, Brzezinski 1956:5-30).

Die oben genannten Schemata zwar akzeptierend, die vor allem fur die Erforschung des Totalitarismus im 20. Jh. geeignet sind, finde ich dennoch, dass bei der Erforschung totalitarer Staaten aus der Vergangenheit es besser geeignet ist, ein anderes Schema zu gebrauchen. Erstens, nach der historischen Entwicklungsstufe zu urteilen handelt es sich um ein solches Zeitalter, wo man weder uber Parteisysteme noch Massenmedien sprechen kann. Zweitens, das letztgenannte Schema umfasst nur ungenugend alle Lebensbereiche.

Ich werde somit zunachst versuchen, moglichst viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens zu finden, die auf eine bestimmte Weise die besonderen Kennzeichen der totalitaren Gesellschaftsordnung darstellen und werde sie in 7 Gruppen aufteilen. Bei der ersten Gruppe steht der historische Prozess im Mittelpunkt, diese Gruppe behandelt die Voraussetzungen und Bedingungen des Entstehens, Bestehens und Verschwindens eines Staates im allgemeinen. Die nachsten 5 Gruppen zahlen die innenpolitischen und die letzte Gruppe die entsprechenden aussenpolitischen Charakterzuge auf. Die im folgenden genannten, radikalen Sondergestalten dieser Kennzeichen konnen Symptome des totalitaren Staates sein. Einige von den in diesen Gruppen aufgezahlten Kennzeichen sind allgemeiner und konnen wiederum in unterschiedliche Gruppen aufgeteilt werden. Zum Abschluss einer jeden einzelnen Gruppe ist die Definition ihrer Erscheinungsweise hinzugefugt worden, die der totalitaren Gesellschaft symptomatisch ist. …

Search by... Author
Show... All Results Primary Sources Peer-reviewed

Oops!

An unknown error has occurred. Please click the button below to reload the page. If the problem persists, please try again in a little while.